CIMT = Constraint – induced – Movement - Therapy

CIMT = Therapie mit Wirksamkeitsnachweis für Erwachsene und Kinder.
Diese Fortbildung richtet sich an Personen, welche diese wirksame Therapie in der Praxis aber auch im klinischen Alltag anwenden wollen. Mit dieser Therapieform wird der betroffene paretische Arm trainiert oder wieder zum Funktionieren / zu einer bestimmten Funktion geführt. Dazu wird die nicht betroffene obere Extremität durch einen speziellen Handschuh, eine Handschiene oder einer Bandage immobilisiert. Innerhalb dieser Zeit wird der paretische Arm intensivst trainiert und gezwungenermaßen für Alltagsaktivitäten und andere zielorientierte Handlungen benutzt. Die Teilnehmer lernen die gesamte CIMT kennen, werden mit modifizierten Formen vertraut gemacht und können die CIMT sofort im Arbeitsalltag durchführen. Valide und reliable Testverfahren sowie Fragebögen mit ICF – Zuordnung zur Verlaufsdokumentation und Erfassung des Therapieerfolges werden vermittelt. Diese können selbstverständlich auch zur Befundung von anderen Patienten mit neurologischen Schädigungen verwendet werden.

Die Teilnehmer lernen anhand von konkreten Beispielen, wie die Übungen in der Therapie gestaltet werden, welche Möglichkeiten für den Alltagstransfer existieren, wie Shaping verstanden und praktiziert wird. Alle Testverfahren sowie Therapieinhalte und -organisation werden mit Patientenfilmen und durch aussagekräftige Unterlagen verdeutlicht. Eine neu entwickelte Restriktionsbandage für den ambulanten und stationären Behandlungsbereich wird vorgestellt und im Workshop praktisch ausprobiert. "Constraint - Induced Movement Therapy" ist sehr anspruchsvoll für den Patienten sowie auch für den Therapeuten. Dementsprechend groß kann dafür bei gewissen Patienten der Rehabilitationserfolg sein.

Inhalte:

• Neurowissenschaftlicher Hintergrund der CIMT / Neuroplastizität / Kortikale Reorganisation der Hand
• Entstehung der CIMT
• Begriffsklärungen Forced Use – CIMT / Taub`sche Therapie - Patientenvideos
• Motorisches Lernen / Theorie des Learned Non – Use (Erlernter Nichtgebrauch)
• Modifizierte Formen der CIMT als Einzel – und Kleingruppentherapie
• Ein – und Ausschlusskriterien für die Therapie
• Testung und Verlaufsdokumentation (z. B. Wolf Motor Function Test, Nine Hole Peg Test, Motor Activity Log) mit Patientenvideos
• Workshop Assessments anhand Patientenvideo: modifizierter WMFT
• Restriktion / Möglichkeiten – Patientenvideos
• Workshop: Restriktion mit CIMT – Bandage® nach Hartwig/Traub
• Planung, Durchführung der Therapie / Patientenvideos
• Workshop: Therapiesetting –und durchführung mit ADL - Sequenzen
• Gezielte Therapiedurchführung / Auswahl an Behandlungsvorschlägen anhand von Patientenvideos
• Alltagstransfer / Shaping / Variationen
• Exkurs CIMT mit Kindern / Behandlungsvarianten
• Vorstellung einer signifikanten Kohortenstudie zur Wirksamkeit der mCIMT

Zielgruppe:

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen, Ärzte, Pflegekräfte, Angehörige sowie andere medizinische Berufsgruppen
 
DatumMontag – Mittwoch, 12.02. – 14.02.2018, Beginn jeweils um 9:00 Uhr
OrtAstrid-Lindgren Haus, Schwalbenweg 63-65, 87435 Kempten
Preis360,-- incl. Verpflegung, Kaffee und Getränke
Va.-Nr.18KA08
ReferentMaik Hartwig, Stud. MSc. NR, Ergotherapeut Dozent in eigener Weiterbildungsreihe „Fachtherapeut Neurorehabilitation“ Fachbuchautor, zert. Studienleiter
InfoTeilnehmerzahl:
max. 14
Anmeldeschluss:
19.01.2018
Ende:
Tag 1 18:00 Uhr, Tag 2 17:00 Uhr, Tag 3 16:00 Uhr