Aktuelles

07.07.2017 - 20 Jahre Frauengruppe

20 Jahre Frauengruppe im Astrid-Lindgren-Haus – das ist ein Grund zum Feiern!!!
Am Freitag 30. Juni trafen sich ca. 45 Mädchen und Frauen um das 20 jährige Bestehen der Frauengruppe im Astrid-Lindgren-Haus zu feiern.

Armin Keller, der Leiter der Tagesstätte begrüßte die Gäste und bedankte sich für den engagierten Einsatz vieler Mitarbeiterinnen in der Mädchenarbeit des ALH. Iris Zick sprach für die aktuellen Mitarbeiterinnen der Frauen- und Mädchengruppe und gab einen kurzen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre. Fr. Magel-Dipre begrüßte die Teilnehmerinnen als Mitglied der Vorstandschaft, aber auch als Mutter einer langjährigen Besucherin der Frauengruppe, ihrer Tochter Natalie. Susi Unfried beschloss den offiziellen Teil des Festes in dem sie einige Gedanken als ehemalige Teilnehmerin der Frauengruppe gab und kurz über ihre aktuelle Lebenssituation berichtete.

Anschließend wurde ein schönes, entspanntes Fest gefeiert, mit leckerem Essen, guter Musik und Tanz und mit ganz vielen Gesprächen und viel Wiedersehensfreude „Schön dich mal wieder zu treffen!“ „Was machst du denn jetzt?“ „Weißt du noch…“ und gemeinsamen schmökern in einem „Frauengruppen-Fotoalbum“.
20 Jahre Frauengruppe das heißt: Am Anfang stand das Engagement von Konny Brams und Birgit Tschugg die die Frauengruppe 1996 gründeten. Die Frauengruppe nahm an einem Modellprojekt des Bundesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte teil. Aus diesem „Mittendrin, Lebewelten behinderter Mädchen und jungen Frauen“ entstanden Fortbildungen und Vernetzungstreffen für die Mitarbeiterinnen und für die Mädchen der Mädchenkonferenz. Hier treffen sich immer noch alle 2 Jahre Mädchen aus ganz Deutschland, an unterschiedlichen Veranstaltungsorten wie Mössingen, Potsdam, Kassel, Hannover, München… für ein Wochenende voller Workshops, Begegnung und Austausch.

Übrigens die nächste MäKo findet im März 2018 in Duisburg statt! (Siehe Homepage des BVKM http://bvkm.de/maedchenkonferenz-2/) Bei einem dieser Treffen lernten sich auch Pia Schmidt und Ursula Eggli kennen, aus dieser Begegnung entstand ihr gemeinsames Buch: “Ein Hallo aus der Glasglocke“. Für die Mädchen und jungen Frauen erscheint 2 Mal im Jahr das Magazin „Mimmi“.

Die Mitarbeiterinnen der Frauengruppe waren sehr aktiv am Arbeitskreis Kemptener Mädchenarbeit beteiligt. Dieser AK veranstaltete mehrfach die inklusiven Kemptener Mädchen-Powertage. Frauengruppe und Mädchengruppe im Astrid-Lindgren-Haus heißt heute: hier treffen sich ca. 1-mal im Monat am Freitagnachmittag junge Frauen und Mädchen, planen und gestalten den Nachmittag und Abend zusammen. Hier werden gemeinsam Themen wie Gesundheit, Aufklärung, Körper… besprochen. Sie spielen zusammen und haben jede Menge Spaß miteinander. Immer wieder werden Profis eingeladen, die gemeinsam mit den Mädchen kochen, sie fotografieren, sie stylen…und es werden Ausflüge zum gemacht. Die jungen Frauen waren schon auf dem Tollwood in München, auf Konzerten, im Kino, im Schwimmbad, beim Minigolf und, und, und.

Wir freuen uns auf die nächsten 20 Jahre Frauengruppe.