Aktuelles

20.11.2017 - 11. Wochenend-Uni

 
Die 11.Wochenend-Uni fand am 11.11. statt und startete um 11:00h mit dem ersten Seminar!
Dabei ging es gar nicht närrisch zu, nein es war Bildung für alle gefragt.

Dass es bei Bildung aber nicht nur „tierisch“ ernst zugehen muss – konnten an diesem Tag an der Hochschule alle erleben! Die 11.Wochenend-Uni zeigte sich wieder in vielfachen Facetten:
Nicht schlecht staunte man im Workshop I bei Susanne Boms, Ernährungsberaterin über den „versteckten“ Zucker, den wir so tagtäglich zu uns nehmen. Kostproben von Bio-Produkten ließen sich die Zuhörer von Barbara Birk vom Arche-Hof (Workshop II)gefallen. Genau hörten sie hin, was einen Bio-Hof ausmacht – und kündigten auch gern einen Besuch dort an. Tierisch gut gefiel allen im wahrsten Sinne des Wortes die tiergestützte Therapie mit Darja und Josef Schill von „Impulse durch Tiere“ (Workshop III). Mischling Tommy, die Dogge Sam und Pony Duplo bekamen jede Menge Streichelein-heiten. Trotzdem hörten die jungen Erwachsenen konzentriert zu, was es mit der Therapie für Kinder und ältere oder kranke Menschen auf sich hat.

Nach der Mittagspause ging es bei Renata Traut von der Stadt Kempten um römische Mode (Workshop IV). Selbst Reinhold Scharpf, Geschäftsführer der Körperbehinderte Allgäu ließ sich in einen Römer verwandeln. Himmlische Düfte gab es bei Manuela Euringer und Ursula Damit von Primavera life in (Workshop V). Hier erfuhren die Zuhörer, wie die Grapefruit in so ein kleines Fläschchen kommt. Gleichzeitig wurden hier alle Sinne aktiviert! Dr. Michael Knauth, ebenfalls Geschäftsführer der Körperbehin-derte Allgäu stellte Robin Weiß vor. Der Zwölftkläßler vom Carl-von-Linde-Gymnasium erklärte den richtigen Umgang mit dem Smartphone (Workshop VI) und wie man tückische Preisfallen vermeiden kann. Fetzig und laut ging es schließlich beim Trommelkurs von Markus Noichl und Katharina Auerswald (Tageskurs) zu. Nach dem Motto „Trommeln macht glücklich“ lernten die Teilnehmer die Instrumente kennen – und gaben zum Abschluss der Wochenend-Uni sogar noch eine Trommel-Kostprobe! 

Mit 154 Teilnehmer-innen war der Andrang wieder enorm groß. Neben diesen örtliche Einrichtungen Körperbehinderte Allgäu e.V., der Lebenshilfe Kempten und den Allgäuer Werkstätten sind unter anderem das Dominikus-Ringeisen-Werk Krumbach oder die Herzogsäg-Mühle in Peiting von Anfang an dabei. Manche reisten bis aus Bad Waldsee und Lautrach, um bei diesem Lern-Event dabei zu sein.

„So toll“
oder „Einfach cool“ hörte Uschi Ullemair als Organisatorin der Wochenend-Uni auch diesmal von den bildungshungrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Für sie eine Bestätigung, dass sie wieder die richtigen Themen rausgesucht hatte. Ihr Dank galt auch in diesem Jahr wieder den ehrenamtlichen Referenten. „Ohne sie könnten wir die Wochenend-Uni nicht anbieten.“ Und auch um die Räume an der Hochschule ist sie froh. „Das gibt unserem Lern-Event eine besondere Atmosphäre.“

Schon jetzt freuen wir uns auf die 12. Wochenend-Uni in 2018!

Fotos: moriprint