Nachsorge bei Schädel-Hirnschädigungen. Mobiler Dienst und Tagesstätte

 

„Nichts ist, wie es einmal war“

Mehrere Frauen arbeiten am HochbeetEin Schlaganfall oder eine Schädel-Hirn-Verletzung bedeutet für den Betroffenen und sein nahes soziales Umfeld einschneidende Veränderungen. Mit Beratung und Intensivförderung unterstützen wir PatientInnen und Angehörige dabei, Wege zur Bewältigung dieses veränderten Alltags zu finden.




Mobiler Dienst und Tagesstätte Villa Viva bieten Beratung und interdisziplinäre Intensivförderung für Menschen mit/nach:
  • Schlaganfall / Hirnblutung
  • Schädelhirntrauma
  • Hypoxischer Schädigung
  • Gehirntumor
  • anderen Verletzungen des Zentralen Nervensystems
Meist ist nach Aufenthalt in der Akut- und Rehaklinik eine weitere intensive Förderung von Mobilität, Selbstständigkeit und Teilhabe notwendig.
 

Die Fachdienste der Villa Viva

Mobiler Dienst
Die Therapeuten und Fachkräfte des Mobilen Dienstes kommen zu Ihnen nach Hause. Dort erhalten Sie mehrmals pro Woche zeitlich intensive Therapien, die sich an Ihrem Alltag ausrichten. Als Angehörige werden Sie individuell und nach Bedarf eingebunden und angeleitet.

Tagesstätte
Als neurologischer Patient kommen Sie an bis zu fünf Tagen pro Woche in die Tagesstätte. Sie werden von einem Fahrdienst abgeholt und nach den Therapien wieder nach Hause gebracht.
An einem Therapietag erhalten Sie bis zu fünf Einheiten à 45 Min. in Form von Einzel- und Gruppentherapie.
Wir schaffen eine geregelte Tagesstruktur und fördern Sozialkompetenzen durch das Miteinander und den Austausch mit anderen Betroffenen.
Nach Bedarf erhalten sie Unterstützung bei pflegerischen Maßnahmen und beim Mittagessen. Betroffene und Angehörige werden im Umgang mit der Erkrankung und deren Auswirkungen unterstützt und begleitet. Wir arbeiten eng mit Angehörigen und dem häuslichen Umfeld zusammen
 

Wie kann ich nach einem Schlaganfall oder einer Hirnverletzung in meinem Alltag wieder selbstständiger werden?

Die zwei Säulen unserer Förderung sind:
  • motorisch-funktionelle und kommunikationsfördernde Therapien mit ausgeprägtem Alltagbezug sowie
  • heilpädagogische und sozialpädagogische Unterstützung, Beratung und Begleitung bei der Bewältigung der Krankheitsfolgen.
Hauptziele sind:
  • Wieder-Erlangen von Alltagskompetenz und Selbstständigkeit
  • Verbesserung der Teilhabe und Lebensqualität
Unsere Teams bestehen aus:
  • ErgotherapeutInnen
  • LogopädInnen
  • PhysiotherapeutInnen
  • Krankenpflegepersonal (Tagesstätte)
  • HeilerziehungspflegerInnen
  • SozialpädagogInnen
Wir arbeiten interdisziplinär.
Behandlung und Therapieinhalte werden individuell auf die Patient-Innen und ihre Ziele abgestimmt. Angehörige werden dabei engmaschig eingebunden.

Die Therapeuten/-innen sind fortgebildet auf den Gebieten:
  • Bobath
  • Affolter
  • Facio-orale Trakt Therapie nach Castillo Morales und Kay Coombes
  • Kommunikations-, Gedächtnis- und Konzentrationstraining, z.B. nach Franziska Stengel
  • Perfetti
  • Feldenkrais
  • Wassertherapie nach McMillan
  • Basale Stimulation
  • Ansätze aus der systemischen Beratung und Coaching
  • Musiktherapie und Kunsttherapie
  • Neue Therapieansätze wie Spiegeltherapie, Spiraldynamik, therapeutisches Tapen
Angegliedert an den Mobilen Dienst sind Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsangebote.
 

Wie komme ich an diese Leistungen?

Voraussetzungen für eine Kostenübernahme sind ein ärztlicher Behandlungsplan und die Beantragung beim Kostenträger. Wir unterstützen Sie dabei. Die Kontaktaufnahme zu uns kann durch Sie selbst, über den Sozialdienst in der Klinik oder über Ihren Arzt erfolgen.

Die Kostenträger sind:
  • Krankenversicherung (gesetzlich/privat)
  • Berufsgenossenschaften
  • Bezirk Schwaben (Tagesstätte)
 
Die Beratungs-, Freizeit- und Begegnungsangebote des Mobilen Dienstes werden gefördert durch den Bezirk Schwaben und den Freistaat Bayern (OBA).
 

Unser Einzugs- bzw. Versorgungsgebiet

 ...umfasst das bayerische Allgäu mit den Landkreisen OA, MN, OAL, den Städten KE, KF, MM und tw. das nahe Baden-Württemberg (z.B. Isny und Umgebung). Im Zweifelsfall kontaktieren Sie uns bitte.

Situationen aus dem Alltag